Aktuell im Radio:   Roller Derby - Dreams

Menü Schließen

Album der Woche: Ibibio Sound Machine – Pull The Rope

„Pull the Rope“ ist das fünfte Studioalbum der Londoner Afro-Funk-Band Ibibio Sound Machine. Sängerin Eno Williams geht auf „Pull the Rope“ neue Wege. So verfasste sie diesmal ihre Texte nicht erst auf die von Bandmitglied Max Grunhard geschriebene Musik, sondern komponierte erstmals direkt mit ihm zusammen. Williams singt, wie auch auf den Vorgängeralben, nicht nur auf Englisch, sondern auch auf Ibibio, einer nigerianischen Sprache, die auch Williams Mutter beherrschte. Gemeinsam mit dem Produzenten der Arctic Monkeys und M.I.A., haben Ibibio Sound Machine das komplette Album in nur zwei Wochen aufgenommen.

Auf „Pull the Rope“ bewegt sich die insgesamt achtköpfige Band zwischen Post-Punk, Funk, Afrobeat und Disco, alles wie gewohnt elektronisch und mit Spotlight auf tanzbare Basslines und Drums. Mit Songs wie „Mama Say“ und „Let My Yes Be Yes“ schaffen Ibibio Sound Machine Räume für weibliches Empowerment, während die Band mit der Lead-Single „Got to Be Who U Are“ mit den Hörer:innen buchstäblich um die Welt reist.

Ibibio Sound Machine schaffen tanzbare Musik mit politischem Bewusstsein, die sowohl in Clubs oder auf Festivalbühnen begeistert. In den letzten zehn Jahren hat sich die Band von einer Afro-Pop-Gruppe zu einem gefühlvollen und anspruchsvollen Elektro-Phänomen entwickelt. „Pull the Rope“ ist ein neues Kapitel für eine transkulturelle Gruppe, die sich stets weiterentwickelt, ohne ihren Anspruch an antirassistische und empowernde Statements zu verlieren.

Das Album der Woche gibt es täglich um 8:40 Uhr und 15:40 Uhr im Radioprogramm von Oldenburg Eins. Jeden Tag der Woche spielen wir ein neues Lied der Platte.

Das könnte auch Interessant sein...