• Oeins.de

Album der Woche

Album der Woche: Black Palms Orchestra – Tropical Gothic

„Tropical Gothic“ ist das zweite Album der österreichischen Rockband Black Palms Orchestra. Die Gruppe wurde erst vor wenigen Jahren von Sänger Christian Fuchs gegründet, der aber mittlerweile schon seit drei Jahrzehnten in der österreichischen Musikszene aktiv ist. Begonnen hat er Ende der 80er Jahre mit der Industrial-Rockband Fetisch 69, die weit über Österreich hinaus bekannt wurden und später kamen noch Indiebands wie die Buben im Pelz oder Electroacts wie Bunny Lake dazu.

[...] mehr lesen


Track By Track mit Captain Piff and the First Mates

In dieser Woche gibt es bei uns im Radio ein Track By Track mit Captain Piff and the First Mates. Die Garagenrockband aus Oldenburg/Bremen bringt am Freitag ihr erstes Album „Razzle Dazzle“ heraus.

[...] mehr lesen


Album der Woche:Foals – Everything Not Saved Will Be Lost – Part 1

„Everything Not Saved Will Be Lost – Part 1 “ ist das fünfte Album der britischen Indierockband Foals. Die Gruppe entstand um 2005 herum aus Studenten der Uni der britischen Stadt Oxford. 2007 erschien das erste Album „Antidotes“, das unter anderem mit Hilfe von Dave Sitek von der Band TV On The Radio produziert wurde.

[...] mehr lesen


Album der Woche: Beirut – Gallipoli

„Gallipoli“ ist das fünfte Album des amerikanischen Bandkollektivs Beirut. Bandgründer und Multi-Instrumentalist Zach Condon ist in Santa Fé in New Mexico aufgewachsen. Dort begann er bereits als Teenager zu komponieren und gründete schon zu Schulzeiten verschiedene Bands.

[...] mehr lesen


Album der Woche: Kitty Solaris – Cold City

„Cold City“ ist das sechste Studioalbum der Berliner Gitarristin und Sängerin Kirsten Hahn, besser bekannt als Kitty Solaris. Sie ist bereits seit vielen Jahren eine feste Größe in der unabhängigen Berliner Musikszene.

[...] mehr lesen


Album der Woche: Ladytron - Ladytron

„Ladytron“ ist das sechste Album der gleichnamigen britischen Indiepopband. Das Quartett um die Sängerinnen Helen Marnie und Mira Ayoro hat sich 1999 in Liverpool zusammengefunden. Von 2001 bis 2011 haben sie sehr erfolgreich fünf Platten mit elektronisch-poppigem Indierock herausgebracht.

[...] mehr lesen


Album der Woche: White Lies – Five

„Five“ ist, wie der Name ja schon sagt, das fünfte Album der britischen Indierockband White Lies. Die Schulfreunde Charles Cave und Jack Lawrence-Brown machen schon seit den frühen 2000er Jahren gemeinsam Musik. Sänger Harry McVeigh komplettiert das Trio aus dem Londoner Stadtteil Ealing, das im Durchschnittsalter von 15 Jahren ihre erste Band namens Fear Of Flying gründete und erste Konzerte spielte. Der große Durchbruch kam aber erst im Jahr 2009 mit der Umbenennung in White Lies und dem Debutalbum „To Lose My Love...“.

[...] mehr lesen


Album der Woche: Station 17 - Ausblick / Werkschau

„Ausblick“ ist das neunte Studioalbum der Hamburger Band Station 17 und passend dazu erscheint mit „Werkschau“ zugleich auch eine erste Best-Of-Platte der Gruppe. Station 17 ist ein seit 30 Jahren existierendes musikalisches Kollektiv mit wechselnder Besetzung. Gegründet wurde die Band vom Hamburger Musiker und Krankenpfleger Kay Boysen Ende der 80er Jahre. Er arbeitet damals für die Evangelische Stiftung Alsterdorf in den damals noch so genannten Alsterdorfer Anstalten, in denen Menschen mit geistiger Beeinträchtigung lebten und arbeiteten.

[...] mehr lesen


Album der Woche: Blood Red Shoes – Get Tragic

„Get Tragic“ ist das fünfte Album des britischen Indierock-Duos Blood Red Shoes. Gitarristin und Sängerin Laura Mary-Carter und Schlagzeuger Steven Ansell stammen aus dem Seebad Brighton im Süden Englands. Nachdem sich ihre früheren Bands aufgelöst hatten, haben sie 2004 die Blood Red Shoes gegründet. Mit ihren ersten Singles sorgten sie bereits für viel Aufmerksamkeit in der britischen Indierockszene. Sie spielten zahlreiche Festivals und waren Vorband für Rage Against The Machine, The Gossip, Panic At The Disco und andere.

[...] mehr lesen


Album der Woche: Balthazar – Fever

„Fever“ ist das vierte Album der belgischen Indierockband Balthazar. Das Besondere an der Gruppe ist, dass sie mit Marteen Devoldere und Jinte Deprez gleich zwei Leadsänger hat. Beide spielen auch Gitarre und schreiben die meisten Lieder der Band. Zuvor haben sie schon in einer gemeinsamen Band namens Lost And Found gespielt, bevor sie sich dann 2004 in Balthazar umbenannt haben.

[...] mehr lesen