• Oeins.de
Datum:

Album der Woche: The Slow Show – Still Life

"Still Life“ ist das vierte Album der britischen Band The Slow Show. Die fünfköpfige Gruppe um den Sänger und Gitarristen Rob Goodwin hat 2015 die erste Platte veröffentlicht. Die Musik von The Slow Show besticht durch ihre melodiösen und orchestralen Folkpopmomente. Bekannt geworden ist die Band aus Manchester durch ihre umjubelten Liveshows, die passend zu ihrem Sound auch gern mit Unterstützung von Orchestern und Chören in Kirchen oder Theatersälen stattfinden.

Ihr fast schon pastoral zu nennender Düster-Pop wird von der tiefen und sonoren Stimme von Sänger Goodwin geprägt und erinnert durchaus an Bands wie Lambchop, die Tindersticks oder The National. Von dem Song "Slow Show" von The National haben sie sich ja schließlich auch ihren Bandnamen geborgt.

Rob Goodwin ist vor ein paar Jahren schon nach Deutschland gezogen und lebt und arbeitet jetzt in Düsseldorf. Dort hat er auch während der Pandemie seine Gesangsparts aufgenommen, während der Rest der Band die Musik in England produziert hat.

Für das neue Album haben The Slow Show ihre bewährte Formel nochmal leicht verändert und wesentlich orchestralere Songs komponiert als noch auf der letzten Platte. Ihr Markenzeichen bleiben starke, bisweilen leicht melancholische Indiepopsongs mit aufwändigen musikalischen Arrangements. Orchester und Chor ergänzen die elegischen und schwelgerischen Folk-Pop-Kompositionen der Band perfekt.

„Still Life“ von The Slow Show ist am 4. Februar herausgekommen.

Homepage: The Slow Show

Das Album der Woche gibt es täglich um 10:40h und 15:40h im Radioprogramm von Oldenburg Eins. Jeden Tag der Woche spielen wir ein neues Lied der Platte.