• Oeins.de
Datum:

Album der Woche: ANOHNI - Hopelessness

„Hopelessness“ ist das fünfte Album der britischen Sängerin ANOHNI. Die ersten vier Alben hat die in New York lebende Sängerin zwischen 2000 und 2010 noch mit ihrer Band Antony & The Johnsons aufgenommen.

„Hopelessness“ ist das fünfte Album der britischen Sängerin ANOHNI. Die ersten vier Alben hat die in New York lebende Sängerin zwischen 2000 und 2010 noch mit ihrer Band Antony & The Johnsons aufgenommen.

 

Ihre erste Platte unter eigenem Namen besteht aus einer Sammlung von Protestliedern, die sich um Themen wie Krieg, Überwachung, Todesstrafe und Umweltzerstörung drehen. So erzählt der Song „Drone Bomb Me“ die Geschichte eines afghanischen Mädchens, das nach einem tödlichen Dronenangriff auf ihre Familie vor Trauer sterben möchte. Das Lied „Obama“ handelt von der Enttäuschung über nicht eingelöste Politikerversprechen.

 

Der Gesang der Transgender-Musikerin bleibt weiterhin melancholisch bis anklagend zwischen Soul, Pop-Ballade und Torch-Song, aber die Musik ist deutlich experimenteller und elektronischer als auf früheren Platten. Als Koproduzenten waren der amerikanische Elektronikproduzent Daniel Lopatin (Oneohtrix Point Never), sowie der schottische DJ und Produzent Ross Birchard (Hudson Mohawk) maßgeblich an der Entstehung des Albums beteiligt.


Statt Kammermusik gibt es bei ANOHNI nun elektronische Avantgarde und experimentellen Dancefloorpop. Die elektronischen Störgeräusche und die kompromisslosen Texte mache „Hopelessness“ zu einer teils schwierigen, aber immer lohnenswerten und interessanten Platte. Ein modernes Protestalbum mit zeitgemäßen Beats und aufregenden neuen Sounds.
„Hopelessness“ von ANOHNI ist am 06. Mai bei Rough Trade / Beggars Group erschienen.


Homepage: ANOHNI

 

Das Album der Woche gibt es täglich um 10:40h und 15:40h im Radioprogramm von Oldenburg Eins. Jeden Tag der Woche spielen wir ein neues Lied der Platte.